Die Gestaltende Gesellschaft veranstaltet das Weinzelt auf dem Riedenburger Volksfest vom 26.08. bis 30.08.2022


Artist in Residence 02 / Alexander Maria Wagner / 10. Juni bis 25. Juni 2022

Event: Eröffnung des Artist in Residence Programms und Begrüßung des Künstlers
Datum:     10.06.2022, 19.00 Uhr
Ort: Laden Gestaltende Gesellschaft, Marktplatz 8, 93339 Riedenburg

Event: „Balladen vom Wahnsinn“ mit Alexander Wagner und Lukas Metzenbauer
Datum:     18.06.2022, 19.00 Uhr
Ort: Tennisclub Riedenburg, Moosleitenweg 5, 93339 Riedenburg

Event: Abschlusskonzert mit Alexander Wagner, Lukas Metzenbauer und Helen  Brecht   
Datum:     25.06.2022, 20.00 Uhr
Ort: Drei-Burgen-Halle, Schulstrasse 4,

93339 Riedenburg


„In der Kunst kannst du dich niemals auf dich selber besinnen. Du bist immer im Kontext mit der Menschheit“. Ein "wunderwahres" Zitat des Komponisten Franz Hummel, herausgerissen aus einer regen Diskussion über Phantasie, Intuition, Ver*rückt*heit und Wahrheit. Im festen Glauben an den Kern dieses Satzes öffnet die Gestaltende Gesellschaft einen zeitlich und örtlichen Raum in Form eines Artist in Residence Programms für Künstler bei dem nichts passieren muss, aber vieles passieren wird. Umgeben von der Natur und den Menschen in Riedenburg wird der Raum zur der Zeit.

 

Fabian Helmich

Die Gesellschaft soll außergewöhnliche künstlerische und philosophische Konzepte fördern und sich zu einem Sammelbecken für Menschen entwickeln, die über den Zustand unserer Welt ernsthaft nachdenken. Kein Genre, das sich im künstlerischen, philosophischen oder gesellschaftspolitischen Sinne einbringt, soll ausgespart bleiben. Deshalb ist es das Anliegen der Gesellschaft, in Artist-in-Residence-Programmen und mit öffentlichen Veranstaltungen einen Freundeskreis zu erschaffen.
Die Gesellschaft bietet allen Mitmenschen diesen Freundeskreis, der durch Diskutieren und Philosophieren Konsens erlangen will, um einen Humanismus zu spüren, ein Europa zu denken und zu fühlen, Toleranz zu leben, Gleichberechtigung als selbstverständlich anzusehen, die Freiheit zu feiern und Neugierde als Tugend anzusehen.
Die Gesellschaft sieht den Ausspruch „Die Kunst ist frei“ aus dem §5 des deutschen Grundgesetzes nicht nur als Schutz, sondern vor allem als Handlungsaufforderung.

 

 

Auszug aus der Satzung